Projekt-Erfolgsmanagement - machen Sie Projektmanagement zum Erfolgsgaranten für das ganze Unternehmen

Projekt-Erfolgsmanagement (PEM)

Wie herkömmliches Projektmanagement dient auch Projekt-Erfolgsmanagement dazu, Projekte präzise ins Ziel zu steuern. Aber nicht nur. Projekt-Erfolgsmanagement (PEM) will mehr als nur den Projekterfolg im herkömmlichen Sinn. Bei PEM geht es um die Frage, welchen Beitrag das Projekt und dessen Aktivitäten an die übergeordneten Ziele der Organisation, des Unternehmens, leistet oder leisten kann.

Bei PEM werden das Projektmanagement und die Projektarbeit in den Dienst des langfristigen Nutzens des Gesamtsystems gestellt. Nicht nur Entscheidungsträger, sondern alle am Projekt Beteiligten denken und handeln bei PEM in diesem Sinne.

Neue Projektmanagement-Generation

Das Projektmanagement der frühen Generation war vor allem auf die Erfüllung eines vorgegebenen Auftrags, auf die Erreichung von Projektzielen ausgerichtet. Im modernen Projektmanagement wird die Anpassung von Zielen im Verlauf des Projektes an geänderte Umstände oder Stakeholder-Ansprüche als Chance verstanden. Projektmanagement der nächsten Generation muss jedoch einen höheren Auftrag erfüllen. Im Zentrum darf nicht mehr der Projekterfolg stehen, sondern der Erfolg der Organisation oder des Gesamtsystems. Projekte und Projektaktivitäten müssen daran gemessen werden, welchen Beitrag diese an die übergeordneten Ziele der Organisation, des Unternehmens oder einer Anspruchsgruppe, leisten oder leisten können. Bei dieser Philosophie wird das Projekt nicht nur zu Beginn, sondern laufend konstruktiv hinterfragt. Es wird nach Alternativen und Optimierungsmöglichkeiten gesucht, die dem System als Ganzem dienen und sich am Gesamterfolg orientieren – Projekt-Erfolgsmanagement oder kurz PEM.

Dies bedeutet vor allem, dass auch Projektleiter und Projektteam den Projektauftrag kritisch hinterfragen – sowohl bei Projektbeginn als auch als permanente Führungsaufgabe. Darin liegen erfahrungsgemäss die grössten Potenziale für eine Nutzensteigerung. Scheuring Project Management steht seit vielen Jahren für diese Philosophie und hat dazu einfache und sehr effektive Methoden sowohl für die Phase des Projektstarts als auch für die Führung und Steuerung von Projekten entwickelt.

PEM beim Projektstart

Die Methoden für den Projektstart aktivieren die Potenziale des Projekt-Erfolgsmanagements ganz gezielt:

  • Das Ausbrechen (auch „Maske 23“). Die Projektidee oder der Projektauftrag werden hier systematisch hinterfragt, und es wird nach alternativen Projektdefinitionen gesucht.
  • Das Start-Brainstorming. Dabei handelt es sich nicht um ein normales, sondern um ein thematisch strukturiertes Brainstorming. Das Projekt wird in seinen verschiedenen Facetten tiefgründig durchleuchtet. Passende Begriffe sorgen dafür, dass sich der Gedankensturm in alle Ecken projektrelevanter Themen und Aspekte verirrt. Das Start-Brainstorming aktiviert grosse Potenziale und liefert ein grosses Mass an wertvoller Substanz, die bis weit in die Projektrealisierung hinein weiter wirkt.
  • Das 0. Gebot im Projektmanagement. Hier wird konsequent nach (positiven und negativen) Erfahrungen und Know-how, nach Projekten und Personen, gesucht, die für das Projekt nützlich sein können. Die Praxis zeigt, dass immer wieder naheliegende Quellen übersehen oder ignoriert werden, die mit einem Minimum an Aufwand sehr wertvolle Impulse liefern, zusätzlichen Nutzen generieren, vor gravierenden Fehlern bewahren oder gar zur direkten Übernahme von Lösungen führen können.

PEM als Führungsmethode

Mit Fragestellungen im Sinne des Projekt-Erfolgsmanagement lassen sich Potenziale im laufenden Projekt aufspüren. Die folgenden Beispiele von Fragestellungen zeigen, wie Projekt-Erfolgsmanagement während der Projektabwicklung wirkt.

  • Welches sind aus heutiger Sicht die Erfolgsfaktoren für das Projekt? Sind wir voll auf diese fokussiert?
  • Auf welche Teile/Resultate des Projektes kann verzichtet werden, ohne den Nutzen substanziell zu verringern?
  • Kennen wir den Einfluss unseres Projekts auf andere Projekte? Welche möglichen Synergien von oder zu unserem Projekt könnten genutzt werden?
  • Könnten weitere Personen oder Organisationen einen Nutzen aus dem Projektresultat ziehen – und vielleicht auch bereit sein, dafür etwas zu bezahlen?

Fragen dieser Art aktivieren im Projekt wertvolle Potenziale und decken unerkannte Optimierungsmöglichkeiten auf – für das Projekt, aber auch weit darüber hinaus.

Beim Projekt-Erfolgsmanagement werden immer wieder die zentralen Erfolgsfaktoren im Projekt ermittelt. Daraus leiten sich die geeignete Massnahmen und Verstärker ab.

Wissen

Für vertiefende Informationen zum Thema Projekt-Erfolgsmanagement lesen Sie den Fachartikel von Heinz Scheuring.

Kontakt

Heinz Scheuring
Scheuring AG
Berninastrasse 17
CH-4313 Möhlin
Tel.: +41 (0)61 836 92 22
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.