In eigener Sache: hyperManager-Blog

Da unser Produkt hyperManager kontinuierlich weiter entwickelt wird, möchte ich an dieser Stelle einen kleinen “Werbespot” für unseren Produktblog zu hyperManager platzieren. Schauen Sie doch mal auf http://www.hypermanager.ch/blog herein und bleiben Sie up-to-date was neue Entwicklungen und Releases angeht. :-)

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
In eigener Sache, hyperManager

Wir twittern!

Ab sofort twittern wir! Unser Profil finden Sie unter http://twitter.com/ScheuringAG. Wir freuen uns auf neue Follower.

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
Diverses, In eigener Sache

Besprechung des PM-Schlüssels in “Projektmanagement aktuell”

In der neusten Ausgabe (4/2009) von “Projektmanagement aktuell” hat Heinz Schelle mein Fachbuch “Der www-Schlüssel zum Projektmanagement” besprochen. Vielen Dank an Herrn Schelle für die wohlwollende Rezension, die Sie auf der Website von Projektmanagement aktuell nachlesen können.

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
In eigener Sache, Projektmanagement

Projekte sind nicht gleich Projekte

Projektmanagement-Bücher und -Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Auch ich habe ein solches geschrieben. Das Problem im Projektmanagement ist, dass all die vielen Methoden und Rezepte allesamt hilfreich sein können – aber eben: sein können. Je nach Situation und Projekt kann ein an sich bewährtes Konzept oder eine Methode auch ins Abseits führen. Pauschale Ansätze führen im Projektmanagement meist nicht nahe genug an die Praxis heran – die Differenzierung zumindest nach Projektarten ist erforderlich. Hierzu drei Beispiele.

In meinem Buch, das auch als Internetplattform existiert (www.pm-schluessel.com), versuche ich, dies zu berücksichtigen: Ich differenziere da einige Themen nach den wichtigsten Projektarten und setze Beispiele verschiedener Projektarten als Anschauungsmaterial ein. Das ist schon mal ein guter Anfang. Noch besser wäre es, alle Projektmanagement-Methoden und Tipps konsequent auf die Projektart und wo möglich sogar auf die spezifische Problemstellung hin zu differenzieren. Ein entsprechendes Projekt ist bei Scheuring unter dem Begriff „Laser-Knowledge“ in Warteposition. Falls Sie an einem solchen Projekt interessiert wären und Ihr Wissen dazu beitragen möchten, würde ich mich sehr über eine Nachricht von Ihnen freuen!

<!–16237420–>

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
Projektmanagement

Scheuring-Blog in “Best of Projektmanagement Blogs im Juni”

Der Scheuring-Blog wurde von Patrick Fitz auf Jahooda.org in die “Best of Projektmanagement Blogs” des Monats Juni aufgenommen! Wir freuen uns über diese Auszeichnung und ich werde mich weiterhin bemühen, spannende und praxisnahe Beiträge zu verfassen! :-)


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
Diverses

Professionelles Task Management - Damit Termine nicht im ToDo-Listen-Nirwana verschwinden

Wie organisieren Sie Ihre Jobs und Termine? Legen Sie jeweils eine handschriftliche Checkliste an? Verwenden Sie einen der vielen Internetdienste für Ihre eigenen Aufgaben? Viele Mailprogramme wie Outlook, Lotus oder Thunderbird funktionieren heutzutage gleichzeitig als Agenda und werden auch häufig genutzt, um Tasks und Termine zu organisieren. An sich eine gute Sache, aber sobald Sie an mehreren Projekten mit verschiedenen Personen zusammen arbeiten, wird es schwierig, alles auf einen Blick zu erfassen.  Noch schwieriger wird es für die Projektleiter, die den Überblick über bereits geleistete und noch ausstehende Jobs, eventuell sogar von mehreren Projekten, behalten müssen.

Es ist unbequem und umständlich, alle Tasks zwei- oder dreifach notieren zu müssen und zudem verliert man leicht den Überblick. Daher ist es sinnvoll, ein Task-Management-System für die ganze Firma einzuführen. Idealerweise können darin sämtliche Tasks von allen Mitarbeitern über alle Projekte hinweg erfasst und bei der Auswertung nach verschiedenen Kriterien gefiltert werden.  Für eine kleine Firma mit bis zu 3 Mitarbeitern kann dazu bereits ein Online-Tool wie Rememberthemilk genügen. Dieses Online-Tool ermöglicht das Erfassen von To-Do’s, denen dann Informationen wie Fälligkeit, Wiederholungenoder der geschätzte Zeitaufwand mitgegeben werden können. Ausserdem ist es möglich, Kontakte zu erfassen und dann mit diesen Termine zu teilen. Es ist ebenfalls möglich, sich per E-Mail, Skype, MSN oder andere Dienste an Termine erinnern zu lassen. Der Nachteil an solchen Online-Tools ist,  dass sie rasch recht unübersichtlich werden, vor allem, wenn mehrere Projekte laufen.

Für ein wirklich professionelles Task Management muss daher eine optimal auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Lösung her. Wenn alle Mitarbeiter ihre Tasks im selben System nach denselben Regeln verwalten, können sie eine Menge Zeit sparen, die sonst für die Koordinierung der verschiedenen Listen und Systeme verschwendet wurde. Eine Möglichkeit, ein übersichtliches Task Management aufzubauen bietet hyperManager, unser neues Softwaretool. hyperManager ermöglicht es Ihnen, alle Tasks zu erfassen und diese dann nach selbst definierbaren Kategorien zu filtern. Die Filtereinstellungen können gespeichert werden, sodass Sie in Ihrer Arbeitsumgebung immer nur die Tasks sehen, die für Sie oder Ihr Projekt wichtig sind. Lesen Sie mehr über den Aufbau einer Task-Management-Anwendung mit hyperManager oder sehen Sie sich direkt in der Demo an, wie Sie das Tool für Ihr Task-Management nutzen können.

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
Arbeitsorganisation, Tools

“Nume nid dryschüsse*” - wie Sie einen guten Start für Ihre Projekte erreichen

*”Nume nid dryschüsse” = schweizerdeutsch für “nur nichts überstürzen” :-)

Waren Sie auch schon mal an einem Projekt beteiligt, bei dem Sie sich immer wieder gefragt haben “weshalb haben wir das nicht früher gemerkt”? Viele Probleme, die im Laufe eines Projektes auftauchen, könnten bereits zu Beginn der Arbeit erkannt und vermieden werden. Werden hier Probleme nicht aufgedeckt oder Alternativen und Chancen nicht erkannt, lässt sich dies später kaum noch korrigieren.

Drei wichtige Instrumente für einen erfolgreichen Projektstart sind die Scheuring-Methoden  “Maske 23” und “das 0.Gebot” und das Start-Brainstorming.

Die Methode “Maske 23″ zielt darauf ab, Chancen und alternative Möglichkeiten, das Projekt umzusetzen, zu finden. Soll beispielsweise eine Eingabemaske in einem Computerprogramm optimiert werden, ist es sinnvoll, sich vor dem Projektbeginn zuerst umzusehen. Gibt es vielleicht für genau diese Suchmaske ein Tastenkürzel, welches das Problem behebt und welches man in einer Schulung vermitteln könnte? Müssen auch andere Masken optimiert werden und rechtfertigt dies vielleicht sogar die Anschaffung einer neuen Software? Ist die Software überhaupt noch aktuell oder ist ein Ersatz bereits geplant aber noch nicht kommuniziert worden? Sie sehen, wo das hinführt, der Projektleiter spart sich eine Menge Ärger und Aufwand. Oder wären Sie nicht frustriert, wenn ein halbes Jahr nach der sorgfältigen Optimierung der Eingabemaske eine andere Software eingeführt würde?

Das “0. Gebot” setzt nach der Klärung der Rahmenbedingungen der “Maske 23″ an. Bevor Sie Ihre Pläne aufsetzen, sollten Sie sich ein Bild davon machen, was bereits an Vorarbeiten vorhanden ist. Hat jemand in Ihrem Unternehmen oder einer Ihrer Mitbewerber schon einmal ein ähnliches Projekt durchgeführt? Wer war an dem Projekt beteiligt und könnten diese Personen auch für das aktuelle Projekt wertvoll sein? Welche Probleme wurden dabei entdeckt und wie wurden sie gelöst? Gibt es Vorlagen oder Teile, die übernommen werden könnten für Ihr Projekt? Und ganz generell: Wer hat mit einer vergleichbaren Aufgabenstellung Erfahrungen gesammelt - auch negative? Wenn Sie diese Fragen sorgfältig abklären, können Sie nicht nur viel Zeit und Ressourcen einsparen sondern vielfach auch wesentlich überzeugendere Projektresultate erzielen.

Wie gehen Sie den Projektstart an? Haben Sie andere Ansätze für einen gelungenen Projektstart? Ich freue mich auf Ihre Antworten!

Wie diese beiden Methoden in das Start-Brainstorming eingebettet sind und weiteres wertvolles Material für einen erfolgreichen Projektstart finden Sie im Fachbuch “Der www-Schlüssel zum Projektmanagement” oder im Fachbuch der GPM “Kompetenzbasiertes Projektmanagement (PM3) in Kapitel 1.19 von Heinz Scheuring.

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
Projektmanagement

“Kompetenzbasiertes Projektmanagement (PM3)” mit zwei Beiträgen von mir

Zum neuen Standardwerk der GPM und der spm zum Thema “Kompetenzbasiertes Projektmanagement (PM3)” durfte ich die Kapitel 1.12 (Ressourcen) und 1.19 (Projektstart) beitragen. Das 4-bändige Werk ist seit Mai 2009 verfügbar. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite der GPM oder auf der Scheuring-Website.

  • Reddit
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Twitter
  • YiGG
  • Kledy
  • Technorati Favorites
  • StumbleUpon
  • FriendFeed
  • Mister-Wong
  • Google Reader
  • Share/Bookmark
Diverses, Projektmanagement